Eine materialistische Ethik, die aus Nützlichkeitserwägungen

Eine materialistische Ethik, die aus Nützlichkeitserwägungen und ökonomischen Interessen heraus, die unverfügbare, weil von Gott verliehene Würde relativiert, stellt den Schutz des Lebens in seinen zarten Anfängen bis hin zum Ende kategorisch in Frage.